Veranstaltungen

Flyer Schloss Seehaus Veranstaltungen 2017
Download

Fr 28.4.

Grosses Benefiz-Concert zur Eröffnung: Kantaten von Bach

19:30 Uhr
bis 22 Uhr
Kapelle
„In Bearbeitung – Re-Formationen bei Johann Sebastian Bach“

Werke von Bach (BWV 230, 974, 118 und 1019), Kuhnau, Durante, Palestrina, Marcello

Immer wieder hat Johann Sebastian Bach sich mit italienischer Musik beschäftigt, diese studiert und auch bearbeitet. Mit dem Programm „In Bearbeitung“ bekommen wir einen faszinierenden Einblick in die Arbeitsstube Bachs und können ihm gewissermaßen über die Schulter schauen. Dabei erblicken und hören wir italienisch-katholische Werke, in die sich unverkennbar ein mitteldeutsch-protestantischer Zungenschlag einmischt.

Nach dem fulminanten Konzert mit Vivaldis Jahreszeiten im letzten Jahr, kehrt das La Folia Barockorchester nun nach Schloss Seehaus zurück und bringt das hochkarätige Solistenensemble "Ensemble Polyharmonique" mit, um die Musik Bachs und einiger italienischer Zeitgenossen und deren Vorfahren zu musizieren.

Mitwirkende:

La Folia Barockorchester & Ensemble Polyharmonique

Magdalene Harer, Sopran
Joowon Chung, Sopran
Alexander Schneider, Altus
Vincent Lésage, Tenor
Sören Richter, Tenor
Matthias Lutze, Bass
Robin Peter Müller, Violine

Pia Grutschus, Violine
Sibille Klepper, Viola
Robert Smith, Viola da Gamba
Oxana Vasilkova, Viola da Gamba
Sophia Scheifler, Kontrabass
Vanessa Heinisch, Theorbe
Kateřina Ghannudi, Harfe
Daniel Trumbull, Orgel/Cembalo
Tatjana Zimre, Oboe
Daniel Ramírez Escudero, Oboe
Wim Becu, Posaune
Fabien Moulaert, Posaune
Robert Schlegl, Posaune

Robin Peter Müller und Alexander Schneider, Leitung


Eintritt frei, Spenden für den Schloss Seehaus e.V. erbeten
Do 25.5.

Bach "Die Kunst der Fuge": Konzert zu Christi Himmelfahrt

18 Uhr
bis 20 Uhr
Kapelle
Jan Weinhold setzt seinen Bach-Zyklus am Cembalo fort, der vor fünf Jahren mit Bachs Goldbergvariationen begann und dieses Jahr Johann Sebastian Bachs „Kunst der Fuge“ in den Mittelpunkt stellt. Auch die virtuose Chromatische Fantasie und Fuge BWV 903 wird erklingen, ein Gipfel Bachscher Virtuosität am Cembalo.
In dem Konzert erklingt ein minuziöser Nachbau des berühmten Christian-Zell-Cembalos aus Hamburg (Foto), das als ideales Instrument für die Musik Bachs gilt.

Mitwirkende: Jan Weinhold, Cembalo

Eintrittskarten: €15/13/12 (Verein)

Kartenbestellung unter info@schloss-seehaus.de oder 09165-541 oder Kartenverkauf über Buchhandlung Seehars, Uffenheim sowie Buchhandlung Dorn, Neustadt/Aisch und Bad Windsheim.
So 4.6.

Schubert Hammerklavierabend zu vier Händen am Pfingstsonntag

18 Uhr
bis 20 Uhr
Konzertsaal
Der belgische Fortepianist Jan Vermeulen hat zuletzt durch seine CD-Gesamteinspielung von Solo-Klavierwerken Schuberts auf Originalinstrumenten auf sich aufmerksam gemacht. Ein Unterfangen, an das sich weltweit noch niemand außer ihm herangetraut hat, von den Gesamteinspielungen auf modernem Instrumentarium mal abgesehen.
Nun werden große vierhändige Klavierwerke auf Schloss Seehaus am originalen Hammerflügel mit seiner hochbegabten jungen Klavierpartnerin Veerle Peeters (beide auf dem Foto) zu hören sein, mit der er die Gesamt-Klavier-Edition der Schubert-Werke seit einiger Zeit fortsetzt. Die Kritiken feiern ihn und seine Duo-Partnerin dafür. So äußerte sich der bayerische Rundfunk in einer Radiobesprechung kürzlich sehr euphorisch.
Folgende Werke werden voraussichtlich zu hören sein:

3 Polonaisen D824
Rondo in A Dur, D951
Fantasie in f moll, D940
Divertissement über französische Motive in e moll, 823

Mitwirkende:

Veerle Peeters und Jan Vermeulen, Hammerflügel

Die CD's der Schubert-Gesamteinspielung werden nach dem Konzert angeboten und signiert.

Eintrittskarten: €15/13/12 (Verein)

Kartenbestellung unter info@schloss-seehaus.de oder 09165-541 oder Kartenverkauf über Buchhandlung Seehars, Uffenheim sowie Buchhandlung Dorn, Neustadt/Aisch und Bad Windsheim.
Do 15.6.

Annie Laflamme, Traversflöte, Elena Honigova, Tasteninstrumente

19:30 Uhr
bis 22 Uhr
Konzertsaal
Die Franko-Kanadierin Annie Laflamme (Foto) gibt schon seit Jahren einen stets ausgebuchten Kammermusikkurs auf Schloss Seehaus. Im Dozentenkonzert des diesjährigen Kurses stellt sie wieder virtuose Flötenmusik des 19. Jahrhunderts in den Mittelpunkt. Die Fortepianistin Alena Hönigová ist erstmals zu Gast und wird auch mit einigen Solostücken erfreuen und Hausherrn Jan Kobow bei den Schubertliedern "Am Meer", "Die Stadt", "Ständchen" und Gute Nacht begleiten, zu denen dann virtuose Bearbeitungen von Theobald Boehm erklingen.

Petite Fantaisie Poetique von Jules Demersseman 1833-1866)
Drei Fantasien über die Schubertlieder „Am Meer“, „Ständchen“ und „Gute Nacht“
von Teobald Boehm (1794-1881)
Dieselben Schubertlieder im Original für Singstimme und Klavier
Flötensonaten von Joh. Nep. Hummel und Anton Reicha

Mitwirkende:

Annie Laflamme, Traversflöten
Alena Hönigová, Tasteninstrumente
Jan Kobow, Tenor (als Gast)

Eintritt frei, Spenden für den Schloss Seehaus e.V. erbeten
Fr 21.7.

Schäferidylle in Schloss Seehaus: Musik für Drehleier

19:30 Uhr
bis 22 Uhr
Kapelle
Der vielseitige Musiker Christian Walter setzt sich seit einigen Jahren mit der barocken Drehleier auseinander und präsentiert ein Programm mit Werken u.a. von Bach, Telemann, Michel Corette und Boismotier. Eine sogenannte "Cantatille" (eine kleine Kantate) von Christophe Le Menu de St. Philbert wird auch zu hören sein. Dass Walter als studierter Fagottist und Blockflötist im Verlauf des Konzertes auch zu diesen Instrumenten greift, versteht sich von selbst. Er spielt im Laufe des Abends mehrere Drehleiern in verschiedenen Stimmungen und in barocker Bauweise.
Das Programm ist besinnlich bis sehr heiter und vor allem sehr selten zu hören.
Mit dabei das Ensemble „Concerto Zampogna“ , das eigens für die Konzerte mit Drehleier gegründet wurde und nach Zampogna, einer Abart des Dudelsacks benannt wurde.

Mitwirkende:

Christian Walter, Blockflöte, Barockfagott, Drehleier(n) und Leitung
Christine Trinks, Barockvioline und Viola
Gösta Funk, Cembalo
Jan Kobow, Tenor

Eintrittskarten: €18/16/15 (Verein)

Kartenbestellung unter info@schloss-seehaus.de oder 09165-541 oder Kartenverkauf über Buchhandlung Seehars, Uffenheim sowie Buchhandlung Dorn, Neustadt/Aisch und Bad Windsheim.
Fr 28.7.

Konzert des Schlosschores unter Fokko Oldenhuis

19:30 Uhr
bis 22 Uhr
Kapelle
Benefizkonzert zum Schlosserhalt des niederländischen Slotkoor

Der Slotkoor hat sich im Jahre 2009 gegründet, um in den Niederlanden und an anderen Konzertorten in Deutschland erstklassige A Capella Programme zu präsentieren, die vorher immer in Schloss Seehaus geprobt und aufgeführt werden.

Das diesjährige Programm verspricht wieder außergewöhnlich zu werden:

Joseph Rheinberger - Aus Cantus Missae:
Kyrie
Agnus Dei
Jan Pieterszoon Sweelinck
Psalm 18
Psalm 38
Psalm 79
Anders Hillborg - Mouyayoum (1985)
Gustav Mahler (arr. Clytus Gottwald) - Urlicht
Robert Heppener - Uit Dear March Come In: (2003)
Dear March Come in
The Gentian weaves her fringes
Safe in their Alabaster Chambers
To make a prairie
Eric Whitacre - Leonardo dreams of his Flying Machine (2001)
Ton de Leeuw - The Magic of Music (1970)

Leitung: Fokko Oldenhuis

Eintritt frei, Spenden für den Schloss Seehaus e.V. und die Stichting Slotkoor erbeten
Di 1.8.

Liederabend: Hugo Wolf's "Italienisches Liederbuch"

19:30 Uhr
bis 22 Uhr
Konzertsaal
Sebastian Noack, in Schloss Seehaus bereits mit einem umjubelten Schubert-Abend in Erscheinung getreten, bringt eine wunderbare Duettpartnerin mit, und zwar die Sopranistin Peggy Steiner (Foto). Die versierte Liedpianistin Claar ter Horst ist Niederländerin und wird an einem der historischen Flügel begleiten.
Wolf's charmanter Liederzyklus in zwei Bänden wird in Auszügen erklingen und ist wundervoll ironisch, innig, rührend und ausdrucksvoll. Nicht umsonst gehört dieser Dialog zweier Liebender zu den bedeutendsten Liedkompositionen des ausgehenden neunzehnten Jahrhunderts.

Mitwirkende:

Peggy Steiner, Sopran
Sebastian Noack, Bariton
Claar ter Horst, Klavier

In Zusammenarbeit mit dem Rotary Club Uffenheim

Eintrittskarten: €18/16/15 (Verein)

Kartenbestellung unter info@schloss-seehaus.de oder 09165-541 oder Kartenverkauf über Buchhandlung Seehars, Uffenheim sowie Buchhandlung Dorn, Neustadt/Aisch und Bad Windsheim.
Sa 5.8.

Jazz Open Air: "Into The Void"

19:30 Uhr
bis 22 Uhr
Garten
Voids (Leere; Nichts) sind in der Astronomie und in der Astrophysik riesige Leerräume zwischen den größten Strukturen des Universums. Dieses Bild dient als Kompositionsgrundlage für Dominik Vogls Programmmusik, die sich in ihrer sehr speziellen Besetzung keinen bestehenden Normen unterwirft.
Die Verbindung unterschiedlichster Elemente, wie Groove-Jazz, Pop, Klassik und Moderne, macht die Kompositionen besonders wirkungsvoll und lässt beim Zuhörer augenblicklich Bilder und Geschichten entstehen.

Mitwirkende:

Max Eisinger: Violine
Jenny Miller: Viola
Martin Matos Mendoza, Petr Chudoba: Violoncello
Lukas Diller: Alt Saxophon
Martin Seitz: Tenor Saxophon
Kira Linn: Bariton Saxophon
David Soyza: Vibraphon
Philip Lewin: Kontrabass
Max Wagner: E-Bass
Christian Langpeter: Drums, Percussion
Florian Fischer: Drums, Percussion
Dominik Vogl: Gitarre, Komposition

Eintrittskarten: €18/16/15 (Verein)

Kartenbestellung unter info@schloss-seehaus.de oder 09165-541 oder Kartenverkauf über Buchhandlung Seehars, Uffenheim sowie Buchhandlung Dorn, Neustadt/Aisch und Bad Windsheim.
Di 8.8.

Neil Semer Vocal Institute New York: Oper, Operette, Musical

19:30 Uhr
bis 22 Uhr
Konzertsaal
Wieder einmal ist das legendäre Neil Semer Vocal Institute New York mit einem bunt gemischten Gesangsabend und Sängern vieler Nationen auf Schloss Seehaus zu Gast. Es erwartet die Zuhörer ein nicht endend wollender Reigen von Hits aus Oper, Operette, Musical, Chanson und Kunstlied. Abwechslungsreicher geht’s nicht.
Durch das Programm führt die Pianistin Roberta Cunningham.

Spenden für den Schloss Seehaus e.V. und die Verpflegung der Sänger erbeten. Eintritt frei!
Sa 12.8.

Matinée der Capella St. Lamberti, Oldenburg

12 Uhr
bis 13 Uhr
Kapelle
Das Solistenensemble Capella St. Lamberti gibt mit seinen acht Sängern unter der Leitung von Tobias Götting (Foto) eine Matinee in der Schlosskapelle mit frühbarocken Werken, u.a. von Heinrich Schütz.
Neben Wein gibt es für das Publikum vor und nach dem Konzert auch einen Kaffee. Im Anschluss lädt das Markt Nordheimer Wirtshaus am Markt zum Mittagessen.

Mitwirkende:
Capella St. Lamberti, Oldenburg
Leitung: Tobias Götting

Eintritt frei, Spenden erbeten, und zwar für den Schloss Seehaus e.V.
So 13.8.

Wandelkonzerte Fränkischer Sommer: Drei Konzerte - drei Epochen

16 Uhr
bis 20 Uhr
Die Wandelkonzerte, meist im Rahmen des Fränkischen Sommers, finden mittlerweile seit über fünfzehn Jahren auf Schloss Seehaus statt und wurden einst von Jan Kobow und Jörg Meder (beide auf dem Foto im Gespräch) erdacht, um die Räumlichkeiten des Schlosses optimal und auch gleichzeitig zum Klingen zu bringen.
Dieses Jahr werden die Musiker das Publikum mit drei Wandelkonzertteilen aus drei Epochen erfreuen.
Während sich der Kammerchor unter Intendant Julian Tölle der Chormusik des 20. Jahrhunderts widmet, verzaubert Nora Koch an der Harfe mit romantischer Musik. Hausherr Jan Kobow wird zu englischen Liedern des Frühbarock vom berühmten Lautenisten Axel Wolf begleitet.

Das preisgekrönte Markt Nordheimer Weingut Probst sorgt für adäquaten Weingenuss vor der Veranstaltung und in den Pausen. Der Schloss Seehaus e.V. wartet mit einem Kaffee & Kuchen-Stand auf und in der großen Pause gibt es erlesene regionale Köstlichkeiten renommierter Caterer mit denen man den Abend dann noch ausklingen lassen kann.

Mitwirkende:

Kammerchor der Universität Erlangen Nürnberg mit Julian Tölle, Leitung
Nora Koch, Harfe
Axel Wolf, Laute, Chittarone
Jan Kobow, Tenor

Eintritt: 39 Euro

Karten unter 01806 700 733 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt., Mobilfunk maximal 0,60 €/Anruf)
Do 7.9.

Liederabend Jan Kobow, Tenor und Arthur Schoonderwoerd, Klavier

19:30 Uhr
bis 21:30 Uhr
Konzertsaal
Dozentenkonzert u.a. mit Liedern und Klaviermusik von Johannes Brahms mit Arthur Schoonderwoerd, Klavier (im Bild) und Jan Kobow, Tenor.
Neben einigen Klavier-Intermezzi kommen Lieder von Johannes Brahms zu Gehör, wobei der Schwerpunkt auf den Volkslied-Bearbeitungen des Komponisten liegt. Begleitet wird an einem Blüthner Flügel von 1864, der Epoche von Brahms. Das genaue Programm, das voraussichtlich noch andere Komponisten enthält, steht noch nicht ganz fest und wird bei Gelegenheit bekanntgegeben.

Mitwirkende:

Jan Kobow, Tenor
Arthur Schoonderwoerd, Klavier

Eintritt frei, Spenden erbeten
Sa 9.9.

Weinprobe mit Tafelmusik

20 Uhr
bis 00 Uhr
Zehntsaal
Nur ein mal im Jahr findet an der festlich gedeckten Tafel vom Zehntsaal diese außergewöhnliche musikalisch untermalte Weinprobe statt. Das Weingut Probst, das durch regelmäßige Auszeichnungen Weinfranken als eine Region des Genusses mit geprägt hat, moderiert diesen kurzweiligen Abend und verwöhnt die Gäste wie "alle Jahre wieder" mit ausgewählten köstlichen Tropfen. Dieses Mal erklingt Tafelmusik mit dem Fortepianisten Arthur Schoonderwoerd sowie Teilnehmern des Lied- und Hammerklavierkurses mit Gastgeber Jan Kobow und dessen musikalischen Freunden.
Wir empfehlen je nach Witterung im Herbst die Abendgarderobe auszuwählen. Festliche Kleidung ist erwünscht!

Eintritt: 39 € inkl. Wein, Wasser und kulinarischer Häppchen
Platzreservierung erforderlich unter 09165-995144 oder post@weingut-probst.de
So 10.9.

Teilnehmerkonzert Meisterkurs Jan Kobow/Arthur Schonnderwoerd

16 Uhr
bis 18 Uhr
Konzertsaal
Junge Sänger musizieren romantisches Liedrepertoire zum Hammerflügel, begleitet von studierenden Pianisten, die sich ihrerseits auf diesem Meisterkurs mit dem Hammerflügel und seiner speziellen Klanglichkeit auseinandersetzen. Auch Solo-Literatur wird am Hammerflügel zu hören sein.

Eintritt frei, Spenden für den Schloss Seehaus e.V. herzlich erbeten
So 17.9.

„Vorletzte Gedanken“ Musik von Erik Satie

18 Uhr
bis 20 Uhr
Konzertsaal
Eine musikalisch-literarische Reise durch die wundersame Welt des
Erik Satie (1866 bis 1925)

Was ziehen Sie vor: Musik oder Wurstwaren?“ Diese ironische Frage nach Kunst oder Kommerz stellte der Komponist Erik Satie vor rund 100 Jahren. Er hätte sich wohl nicht träumen lassen, dass eines Tages ausgerechnet eine Versicherung seine „Gymnopédie Nr. 1“ in der Fernsehwerbung verwenden würde. Denn betrachtet man Leben und Werk des kauzigen Franzosen, wird eines schnell klar: Sicher war bei Satie nur die permanente Verunsicherung. Stets an der Spitze der Avantgarde flüchtete der bettelarme „Monsieur Le Pauvre“ sein Leben lang aus Prinzip vor öffentlicher Anerkennung, Erfolg und Wohlstand. Mit dem musikalisch-literarischen Programm „Vorletzte Gedanken“ führt der Hamburger Sänger und Pianist Ralf Grobe (auf dem Foto mit Erik Satie) mit Klaviermusik, Liedern und Texten durch die skurrile Welt des Erik Satie. Wer wissen will, wie man durch Bach-Fugen schlank wird, welche Vorteile der Gebrauch des Motodynamophons dem Phonometrographen bietet und was es mit verdorrten Embryos von Krustentieren auf sich hat, sollte sich diesen unterhaltsamen Abend nicht entgehen lassen.

Klavier, Gesang und Rezitation: Ralf Grobe

Eintrittskarten: €15/13/12 (Verein) an der Abendkasse

Kartenbestellung unter info@schloss-seehaus.de oder 09165-541 oder Kartenverkauf über Buchhandlung Seehars, Uffenheim sowie Buchhandlung Dorn, Neustadt/Aisch und Bad Windsheim.